Kindergarten

Unser Kindergarten nimmt Kinder ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr bis zum Beginn der Schulpflicht auf. Doch erst seit einigen Jahren zählen infolge gesellschaftspolitischer Veränderungen die Zweijährigen in Rheinland-Pfalz zu den Kindergartenkindern (§5 Abs. 2 des Kindertagesstättengesetztes RLP). Einen solchen Gesetzesbeschluss können wir allerdings aus jahrelanger Erfahrung im Umgang mit dieser Altersstufe innerhalb unseres Krippenbereichs nur begrüßen. Denn Kinder dieses Alters benötigen einen größeren Radius ihres Umfelds und sozialen Netzes. Sie verlangen nach mehr Raum und brauchen Kontakt zu mehr Personen und vor allem zu älteren Kindern, an denen sie sich orientieren können. In diesem Zusammenhang starteten wir bereits im Jahr 2002 unser Pilotprojekt und seit dem Jahre 2003 betreuen wir Zweijährige im Kindergarten. Dies findet sich im ersten Kindergartenjahr jedoch hauptsächlich in einer altershomogenen Gruppe, im Regenbogenland, wieder. Denn unsere Jüngsten haben noch andere Bedürfnisse als Dreijährige und benötigen infolge dessen nicht nur eine individuellere und intensivere Betreuung, sie verlangen eben auch eine ihrem Entwicklungsstand angepasste Umgebung. Erst um den dritten Geburtstag herum, meist im Sommer, wandern sie dann in den Kindergarten, in welchem eine Altersmischung von drei bis sechs Jahren vorzufinden ist, welche den Kindern im Besonderen ein Lernen voneinander ermöglicht. Nur durch diese Teilung in „Regenbogenland“ und „Kindergarten“ haben wir die Voraussetzung, eben auch unsere „älteren“ Kinder entsprechend ihrer Entwicklung und ihrer Bedürfnisse individuell zu fördern.

Kita-Logo_Vielfalt-Muster_rotblau01Um allen Kindergartenkindern einen strukturierten und gezielten Tagesablauf zu gewährleisten, ist eine täglich aufs Neue stattfindende Tagesplanung unabdingbar. Diese wird von einer Erzieherin übernommen, die ebenso den „Empfang“ des Hauses leitet und somit ein jedes Kind und dessen Eltern am Morgen begrüßt. Darüber hinaus kommt der Empfangsleitung auch die Aufgabe zu, aktuelle Informationen an die Eltern und Kollegenschaft weiterzugeben, und die Kinder in die unterschiedlichsten Räumlichkeiten zu begleiten, sollte dies notwendig sein. Dadurch gewährleistet sie den Kindern und den Erzieherinnen, die sich in den Funktionsräumen oder im Außengelände befinden, eine ungestörte, intensive und gezielte Arbeit. Ein weiterer wichtiger, jedoch freiwilliger Anlaufpunkt am Morgen ist für unsere Kinder das „Frühstückscafé“. Hier können alle Kinder ungeachtet dessen, ob sie das Regenbogenland oder den Kindergarten besuchen, gemeinsam frühstücken und plaudern. Begleitet wird dies von einer Erzieherin, entsprechende Frühstückszeiten entnehmen sie dem bereichsspezifischen Tagesablauf (in der rechten Spalte)

Flyer des Regenbogenlandes und der Riesenwiese (PDF).
Flyer des Kindergartens (PDF).

Ein Blick ins Regenbogenland

 

Das Sternenzimmer im Mini-Kindergarten
Das Sternenzimmer
Kreativraum im Mini-Kindergarten
Der Kreativraum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Kreativraum im Mini-Kindergarten
Bau- und Spieleteppich im Kreativraum
Das Bewegungszimmer im Mini-Kindergarten
Das Bewegungszimmer

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier spielen und basteln die Kindergarten-Kinder

 

Kreativraum im Kindergarten
Der Kreativraum
Die Turnhalle des Kindergartens
Die Turnhalle
Bauzimmer im Kindergarten
Das Bauzimmer